loading

Die Geschichte der Skischule Seiseralm

Die Anfänge liegen weit zurück...

Das Skigebiet Seiseralm gehört zu dem modernsten Südtirols. Nach dem Bau der neuen Umlaufbahn ist es für die Sportbegeisterten noch einfacher geworden, schnell die Pisten zu erreichen und sich ins Skivergnügen zu stürzen. 

Die Anfänge des Skisports auf der Hochalm liegen aber bereits in den 30er Jahren. Ausgerüstet mit schweren Holzskiern, Skistöcken, derben Lederschuhen, Telemarkbindungen und Gamaschen ging es damals zum Skifahren. Skiunterricht wurde zumeist von einheimischen, skierfahrenen Burschen abgehalten. Die Techniken, die den Schülern beigebracht wurde, waren neben Schuss, Telemark, Pflug- und Stemmbogen auch Sprünge. Nach dem vormittäglichen Unterricht ging es am Nachmittag zu Touren hinaus in das tief verschneite Gelände. Allen voran der Skilehrer, der die Spur zog. Vor dem Abfahren galt es erst einmal, den Berg hinaufzusteigen. 

Der Aufschwung zum Wintersportzentrum begann, als die Almstraße eröffnet wurde und die Skifahrer mit dem Schlitten bis zum Joch transportiert werden konnten. Der Krieg setzte alledem ein zeitweiliges Ende. Erst nach Kriegsende wagte man sehr langsam einen Neubeginn. Allen voran Skiführer Hans Steger, der sich gemeinsam mit seiner Frau Paula Wiesinger, einer der besten Skirennläuferinnen der 30er Jahre, auf der Seiseralm niedergelassen hatte. Ihnen schlossen sich weitere Skilehrer an, die bisher in den verschiedenen Gastbetrieben angestellt waren und sich nun selbstständig machten. 

So gründeten Karl Schöpf, Ernst Bertholdi und Richard Bernard 1956 die Skischule Seiseralm. Vieles hat sich inzwischen geändert. In den folgenden Jahren erlebte der Wintertourismus einen wahren Boom. Neben den Gästen waren es nun vor allem Einheimische, die es zum Skifahren auf die Piste zog. Das Skigebiert Seiseralm wurde weiter ausgebaut, neue Aufstiegsanlagen entstanden, die bestehenden wurden erweitert und verbessert. Für die Skischule war es immer eine große Herausforderung, den neuen Erfordernissen und den ständig steigenden Zahlen der Pistenbesucher mit Professionalität entgegenzutreten.

Inzwischen betreut eine Staffel von 80 Skilehrern die Skischüler. Angeboten werden Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene, für Kinder und Erwachsene in Ski Alpin, Carving, Telemark, Snowboard und Langlauf. Schneeschuh- und Langlaufwanderungen im Tiefschnee sowie Skitouren führen in die umliegende Bergwelt.